Thermische Solaranlagen
Regenwassernutzung
Wohnung Be- und Entlüftungssysteme
 
 
Kontrollierte Wohnungs- Be- und Entlüftungsanlagen
- Komfortlüftung -

Mit der Energieeinsparverordnung EnEV wurde die Niedrigenergiebauweise als Standardbauweise festgelegt. Das bedeutet in der Praxis, dass auch die Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung zum Standard jedes Neubaus gehört.

Die EnEV fordert in §6 Abs. 2:"Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass der zum Zwecke der Gesundheit und Beheizung notwendige Mindestluftwechsel sichergestellt ist."

Die EnEV stellt in §6 Abs. 1 gleichzeitig scharfe Anforderungen an die Dichtheit von Gebäuden. Die gesundheitlichen und bautechnischen Folgen dieser Dichtheit kann der Laie meist nicht einschätzen. Der Planer und der Ausführende sind daher als Fachleute verpflichtet, jedem Bauherrn den Einbau einer Komfortlüftung zu empfehlen.

Die hohe Dichtheit der Gebäude führt zwar zu einer Energieeinsparung, gleichzeitig aber auch zu der Gefahr von schlechter Luftqualität und Bauschäden (z.B. Schimmel). Eine Komfortlüftung mit Zuführung von frischer Luft und Abführung von verbrauchter Luft wird deshalb zur Grundvoraussetzung für gesundes und komfortables Wohnen sowie für die Werterhaltung des Gebäudes.

 

Viele Gründe sprechen für die Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung:

  • Frische Luft zu jeder Tages- und Jahreszeit
  • Abfuhr von verbrauchter, schadstoffhaltiger und feuchter Luft und dadurch Vermeidung von Feuchtigkeitsschäden
  • Verminderung von Schimmelbildung und schädlichen Ausdünstungen von Möbeln und Teppichen.
  • Linderung für Allergiker durch Reduzierung des Milben- und Schimmelpilzwachstums.
  • Integrierte Pollenfilter in der Frischluftzufuhr
  • Hohe Energieeinsparung und Reduzierung der CO2-Emission durch Reduzierung der Lüftungswärmeverluste
  • Vermeidung von Außenlärm
  • Minderung der Einbruchsgefahr, da die Fenster geschlossen sind.
  • Keine Belästigung durch Insekten